Eltern-Kind-Turnen im ASV Tönisheide

Schon für die Allerkleinsten bietet der ASV Tönisheide einmal pro Woche Turnstunden an.

Eltern-Kind-Turnen ist ein vielseitiges Spielen und Bewegen mit und an Groß- und Kleingeräten. In den Übungsstunden werden den Stoppelhopsern jede Menge Möglichkeiten geboten, ihre motorischen sowie geistigen (Wahrnehmung, Sprache) Fähigkeiten zu erweitern. Vor allem den etwas Zaghafteren und Ängstlicheren kommt die Vielfalt der Angebote zu Gute, denn der Aufforderungscharakter der Turnhalle mit den Gerätschaften ist sehr groß.

Fingerspiele gehören genauso zum Stundenbild wie Laufspiele (meist mit Musik begleitet). Mit Großgeräten, wie Bänken, Stufenbarren, Kästen und Ringen werden Phantasiewelten erschaffen, die die Kinder zum Ausprobieren animieren. Da wird eine Turnbank schon mal in der Phantasie der Kinder zu einer Brücke, die über einen reißenden Fluss führt oder ein Mattentunnel zu einer Drachenhöhle (in der natürlich ein kinderlieber, lustiger Drache beherbergt ist).

Ganz nebenbei lernt man viele, nette Familien kennen und es entwickelt sich die eine oder andere Kinder- und/oder Erwachsenenfreundschaft.

Interessierte packen bequeme Kleidung ein (T-Shirt, Leggins) und machen sich auf zur Halle Kirchstr. in Tönisheide an der Grundschule.

Mittwochs, 16 Uhr bis 17:30 Uhr

Nachfragen und weitere Infos direkt in der Halle bei Pia Hoberg oder tel. unter 02053/80404 Geschäftsstelle ASV(AB)

Jahresbericht Kindersport 2016

Auch im vergangenen Jahr waren die Gruppen gut besucht.

In der Eltern – Kind – Gruppe fand ein Wechsel statt. Sylvia hat nach über 20 Jahren die Gruppe an Pia Hoberg übergeben.

Jan Erik Goldberg ist der New Games Gruppe dazugekommen.

Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen Übungsleitern der Abteilung Kindersport bedanken.

Ilona Schwagenscheidt

Eltern-Kind-Turnen im ASV Tönisheide

Einige Kinder haben den Wechsel in die Gruppe der Vorschulkinder vorgenommen, sodass wieder neue Teilnehmer aufgenommen werden können.

Warum Kleinkinderturnen? Kinder bewegen sich doch sowieso schon ständig. Aber leider haben alle im täglichen Leben meist wenig Zeit und so wird den Winzlingen beim Treppen steigen geholfen, über die Mauer balancieren geht nicht, weil wir uns mal wieder beeilen müssen. Eltern-Kind-Turnen ermöglicht den Kindern sich individuell nach den eigenen Fähigkeiten einzubringen. Es gibt hierbei keinen Leistungsdruck, keine Vorgaben. Selbst ängstliche Kinder wachsen, so erlebe ich es immer wieder, über sich hinaus, indem sie Dinge ausprobieren, die sie sich im normalen Alltag nicht zutrauen.

Warum eine so große Altersspanne? Ganz einfach. Die Kleinen werden animiert, alles was die „Großen“ vormachen, ebenfalls auszuprobieren. Die „Großen“ ihrerseits lernen hierbei spielerisch, auf „Kleinere“ bzw. langsamere Mitturner Rücksicht zu nehmen.

 Karnevalsspaß beim Eltern-Kind-Turnen am 11.2.15

Krokodile, Ritter, Ballerinas, Minnie Mäuse, Drachen, Cowboys, Marienkäfer, Pinguine jede Menge Tiere und Fantasiegestalten tobten am Mittwoch durch die Halle Kirchstr.

Die Kinder der Eltern-Kind-Gruppe durften verkleidet in die Halle kommen. Es war ein buntes und wuseliges Treiben, das man beobachten konnte.

Dass Krokodile auch auf Kästen klettern können und Marienkäfer schaukeln lieben oder Piraten wippen mögen, haben die Kinder dann an den Geräteaufbauten bewiesen. Alle hatten ihren Spaß und zum Schluss gab es noch eine kleine „Stärkung“, um die Energiereserven nach der Toberei wieder aufzufüllen. Mit Mini-Gummibärchentüten in der Hand oder dem Inhalt im Mund ging es nach 90 Minuten nach Hause.

Wer jetzt Interesse bekommen hat, der kann unverbindlich vorbei kommen. Wir treffen uns immer mittwochs von 16 – 17.30 Uhr in der Turnhalle Kirchstr. an der Grundschule in Tönisheide.

Übungsleiterin: Sylvia Warnke

04 20150211 164952  03 20150211 163523

Eltern-Kind-Turnen

im ASV Tönisheide    

Schon für die Allerkleinsten bietet der ASV Tönisheide einmal pro Woche Turnstunden an.

Eltern-Kind-Turnen ist ein vielseitiges Spielen und Bewegen mit und an Groß- und Kleingeräten. In den Übungsstunden werden den Stoppelhopsern jede Menge Möglichkeiten geboten, ihre motorischen sowie geistigen (Wahrnehmung, Sprache) Fähigkeiten zu erweitern. Vor allem den etwas Zaghafteren und Ängstlicheren kommt die Vielfalt der Angebote zu Gute, denn der Aufforderungscharakter der Turnhalle mit den Gerätschaften ist sehr groß. Die gemischte Altersstruktur von Kindern, die ihre ersten selbständigen Schritte erproben bis zu etwa 3 – 4 jährigen Zwergen lässt auf der einen Seite die Möglichkeit des Abschauens zu, auf der anderen Seite lernen die älteren Kinder auf langsamere, weniger mutigere oder experimentierfreudigere Mitstreiter Rücksicht zu nehmen.