Wanderung am 14. April 2018

Am 14.4. starteten wir mit zwei Gruppen…

14 Wanderer für eine größere Route und zwei für eine kleine Runde

Los ging es für beide Gruppen ab Abtsküche (Museum) in Heiligenhaus. Es war eine recht anspruchsvolle Tour, bergauf - bergab und teilweise auf schlammige Wege.

Bild 1   Bild 2

Durch das Vogelsangbachtal am Rinderbach entlang. Am Naturlehrpfad entlang zur Zwönitzer Ecke. Weiter am Rossdeller Pferdegestüt vorbei zum Isenbügeler Kopf. Von dort Richtung Hessenbleek und abwärts zum Stauteich.

Bild 3  

Die kleine Wanderung (2,5 Std.) führte am Krähenbusch vorbei Richtung Dalbeck. Vom Herbergerhof zur Zwönitzer Ecke, am Stauteich vorbei zurück zum Museum.

Eure Gudrun       Wanderer

  

 Wanderung am 17. Februar 2018

Pünktlich um 10 Uhr ging es los, erstmals starteten zwei Gruppen.

Aus der bestehenden Wandergruppe, haben sich Teilnehmer gefunden, die nicht mehr ganz so weit laufen wollen.

Diese Gruppe wurde geführt von Werner Schiffer und Günter Malzkorn.

So ging es erst mit dem Auto zur Aprather Mühle. Vom Parkplatz startete diese Gruppe Richtung S-Bahnhof auf dem Voisberger Weg nach Düssel. Über die Dorfstraße und dem Düsseler Feld erreichten sie den Parkplatz.

Die anderen nahmen den Weg durch das Kannebachtal Richtung Bernsaustraße.

Am Zwingenberg aufwärts und später am „Alaunloch“ vorbei. Auf der Königsroute erreichten wir dann Langenberg. Nach einer kurzen Stärkung fuhren wir mit dem Bus nach Tönisheide zurück.

Bis bald …..

    Eure Gudrun       Wanderer

    06 Wanderung nach Langenberg 100

Jahresbericht 2016 der Abteilung Wandern   

Im vergangen Wanderjahr 2016 konnten alle geplanten Wanderungen durchgeführt werden.

So wanderten wir u.a.          ..am Steinbruch Schlupkothen

                                          ..in Ratingen Lintorf

                                          ..in Kettwig Schloss Oefte

                                          ..in Essen-Bredeney durch das Wolfsbachtal

                                          ..durch den Hildener Stadtwald

                                          ..von der Müngstener Brücke zu Schloss Burg

Einzelne Berichte und Bilder sind auf der ASV Internetseite unter www.asv-toenisheide.de zu lesen.

Unsere Tageswanderung

…… unterwegs auf göttlichen Pfaden

Limbach Kloster Marienstatt Nister  Hachenburg

hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet, auch den Nichtwanderern. Bei einem gemeinsamen Abendessen im Marienstatter Brauhaus tauschten wir unsere Erlebnisse des Tages aus.

Im November fand der Jahresabschluss in gemütlicher Runde im Sportheim statt.

Viele Köstlichkeiten wurden mitgebracht und schnell verzehrt.

Ich danke allen, besonders Hans und Brigitte Bredtmann und weiteren Helfer/innen für die Unterstützung, vor Allem bei den Vortouren.

Bis bald   … Eure Gudrun  Wanderer

Wanderung am 22.08.2015  Wanderer

Bei herrlichem Sonnenschein wanderten wir durch den Schellenberger Wald. Start war am Jagdhaus Schellenberg, von dort hatten wir einen herrlichen Weitblick über den Baldeneysee und zur Villa Hügel. Weiter ging es unterhalb der Ruine Isenburg vorbei bis zur Heisinger Straße, die wir überquerten. An der Waldorfschule entlang zum grünen Klassenzimmer. Hier machten wir eine kurze Pause. Richtung Rellinghausen zum Schloss Schellenberg ging es dann weiter durch den Wald. Entlang dem Heisinger Bach ging es langsam bergan zu unserem Ausgangspunkt.

Bis zu nächsten Mal      image001  Gudrun

01 ASV Wandern 102 02 ASV Wandern 103

Wanderung am 20.06.2015  Wanderer

Wo geht es heute hin????

Dies war die Frage der 22 Wanderer am Samstag am Treffpunkt Kirchplatz Tönisheide.

Nach Böllberg im Stadtgebiet Wetter/Ruhr zum Bergbau Rundweg, den Neuwülfingsburg Weg.

Da dieser Weg eine gute Kondition erforderte, entschieden sich fünf Wanderer für eine kleinere Route. Mit Hans Bredtmann erkundeten diese vom Bahnhof West den Abtskücher Wald. Am Esborner Sportplatz auf dem Böllberg angekommen wurden die Wanderschuhe geschnürt und es ging gleich los. Durch Wald führte uns der Weg bergab zur Bahntrasse.Vorbei an der ehemaligen Zeche Neuwülfingsburg, dem Wanderzeichen  folgend. Viele schöne Weitblicke in eine herrliche Landschaft konnten wir genießen. Auch fanden wir einen guten Platz für unsere Mittagspause. Mehrfach kamen wir an alten stillgelegten Zechen und Betriebsgebäude vorbei.  Nach dem letzten Anstieg erreichten wir unseren Ausgangspunkt. Eine Einkehr hatten wir danach verdient.

Bis bald image001
02 DSCN1730  03 DSCN1733